1996 Beauty and the Beast

In einem weit entfernten Land lebte einmal ein junger Prinz in einem wunderschönen Schloss.

Obwohl er alles hatte, was sein Herz begehrte, war der Prinz verwöhnt, selbstsüchtig und unfreundlich.
Einst an einem Winterabend kam eine alte Bettlerin zum Schloss und bot ihm eine rote Rose, damit er ihr Zuflucht vor der bitteren Kälte gewähre. Doch der Prinz belächelte ihre zerlumpte Erscheinung und schickte sie fort. Doch sie warnte ihn, sich nicht täuschen zu lassen; und als er sie wieder abwies, schmolz die Hässlichkeit der alten Frau dahin und eine schöne Zauberin kam zum Vorschein. Der Prinz wollte sich entschuldigen, doch es war zu spät, sie hatte erkannt, dass es in seinem Herzen keine Liebe gab. Zur Strafe verwandelte sie ihn in ein scheußliches Biest und verzauberte das Schloss und alle, die darin wohnten.
Beschämt über seine abstoßende Gestalt verbarg sich das Biest im Schloss mit einem magischen Spiel als einziges Fenster zur Außenwelt. Die Rose, welche die Zauberin ihm gegeben hatte, war eine verzauberte Rose, die bis zu seinem 21.Geburtstag blühen würde. Wenn er lernen würde eine Frau zu lieben und ihre Liebe zu gewinnen, bevor das letzte Blütenblatt gefallen war, dann würde der Zauber gelöst sein, wenn nicht, wäre er auf ewig dazu verdammt, ein Biest zu bleiben.
Als die Jahre vergingen, verfiel er in Verzweiflung und verlor alle Hoffnung. Denn wer könnte es jemals über sich bringen, ein Biest zu leiben.

Cast & Crew

Produktion

Regie: Coco Korth, Tobias Eschholz, Daniel Schößler
Musikalische Leitung: Karl-Heinz Hautmann
Vocal Coach: Jutta Trommershäuser
Choreographie: Gabi Schleicher, Andrea Wegricht
Technische Gesamtleitung: Anja Lauer
Leiter von Special Effects & Licht: Dirk Neuhof
Promotion: Nathalie Kiehl, Tim Wagner, André Tonigold, Kai Schäfer
Mädchen für Alles: Britta Heiligenthal

Das Ensemble

Belle: Daniela Müller, Iris Walter
Beast: Daniel Schößler, Stefan Zink
Gaston: Tobias Eschholz, Christian Schleicher
LeFou: Michael Schramm, Martin Schmidt
Tassilo: Sandra Warenberg
Mme Potine: Katja Freudenschuß, Anna Grundmann, Alexandra Treutlein
Lumière: Julian Goletzka, Andreas Paal
Cogsworth (von Unruh): Bernhard Lefèvre
Maurice: Oliver Pfaff
Irrenarzt: Sebastian Weitz, Dietmar Hermann
Prinz: Mike Michaeli
Silly Girls: Daniela Kober (engl.), Melanie Wagner (dtsch., engl.), Monika Buch (dtsch.), Gabriele Schleicher (dtsch.), Sarah Jankowski (engl.)
Staubwedel: Iris Wagner

Kindergruppe

Katharina Schmitt, Sarah Irgang, Anika Planer, Uta Klapproth, Daniela Groß, Sandra Klapproth, Christina Danjek, Janine, Troß, Lisa Irgang, Bianca Boccassini, Michelle Troß, Melanie Heller und Barbara Palm

Tanzgruppe

Andrea Wegricht, Andrea Küster, Silke Trense, Bianca Kinzl, Kim Weinfortner, Jana Garbe, Carina welker, Crisanta Koob, Nadine Sommer, Alexandra Reuss

Chor (Die Dorfbewohner)

Monika Buch, Christian Fischbach, Elisabeth Geisz, Nina Henrich, Sarah Jankowski, Martin Klein, Daniel Kloska, Daniela Kober, Manuela Lipp, Daniela Potrotzki, Beate Schild, Gabriele Schleicher, Anna Spengler, Jutta Trommershäuser, Melanie Wagner, Sebastian Weitz

Orchester

Querflöte: Claudia Allonas, Katharina Gross
Klarinette: Johannes Muelens
Trompete: Daniel Fischer, Christian Lademann
Tenorhorn: Hubertus Auriga, Christian Endlicher
Tuba: Andreas Küppers
Klavier, Cembalo: Karl-Heinz Hautmann, Klemens Kuhn, Britta Heiligenthal
Geige: Stefan Geyer, Britta Heiligenthal, Daniel von Verschuer, Simone Wenger
Kontrabass: Jens Wettlaufer
Akkordeon: Andrea Sachs, Stefanie Tettenborn
Synthesizer: Karl-Heinz Hautmann, Klemens Kuhn
E-Bass: Jochen Kriegseis
Schlagzeug: Dirk Gruppe, Rüdiger Lange Johannes Muelens

Dirigent: Karl-Heinz Hautmann

Technik

Bühne und Ton: Tim Keiner, Michael Zimmermann
Kostüme: Anja Lauer, Julia Schmiedel, Rosi Peil

Licht und Special Effects: Dirk Neuhof, Mario Schaus, Sven Hahn, Jörg Paschmann, Claus Röhming, Thomas Schäfer, Alexander Lohrenz, Peter Gaudermann

Ausstattung: Stefan Zink, Carola Nietsch